Der Schmetterling steht für Verwandlung und Wiedergeburt. Die Ei-Phase ist die Geburt einer Idee , das Larvenstadium steht für die Zeit der Entscheidung, ob eine Idee umgesetzt werden soll. Im Kokonzustand geht man in sich, um die eigene Person mit der Idee zu verknüpfen. Das Schlüpfen ist die Geburt einer neuen Wirklichkeit. Diese vier Schritte machen solche Menschen aus, sie können sich immer neu erfinden. Das Schmetterling-Totem gibt den Wandel an, der zu den Menschen gehört, da die Welt immer im Wandel steht. Es verbindet diese Welt mit der spirituellen Welt. Das Schmetterlings-Totem gibt einem die Kraft, Phantasie und Wirklichkeit so miteinander zu verknüpfen, dass daraus neue Wirklichkeiten entstehen.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren