Totempfähle

Indianische Totempfähle waren an der Nordwestküste Nordamerikas weit verbreitet. Sie hatten ihre Blütezeit Mitte des 19.Jahrhunderts. Von den Weißen regelrecht geplündert, verschwanden sie fast ganz aus ihrem Ursprungsgebiet. Mehrere Faktoren trugen dazu bei: die Pockeninfektionen, die viele Dörfer aussterben ließen und große Verluste unter der Bevölkerung verursachten; die Bemühungen der Missionare, den christlichen Glauben einzuführen, der Totempfähle als Symbole einer heidnischen Kultur verbannte und die Ausübung alter Traditionen unterband; das große Interesse von Museen, die fast alle vorhandenen Totempfähle abtransportieren ließen. Der natürliche Verfall des Holzes trug seinen Teil bei. Erst um die Mitte des 20.Jahrhunderts fand eine Renaissance der Traditionen statt und neue Totempfähle wurden hergestellt.
Ein Totempfahl wird von unten nach oben "gelesen". Totempfähle haben oft mehrere Bedeutungen. Sie können Geschichten erzählen, gleichzeitig Wappenpfahl sein und eines Stammesältesten gedenken. Der Bär kann z.B. ein Familienwappen sein, die Geschichte des Bären oder eine Eigenschaft des Bären abbilden. Manche Pfähle erinnern an einen tapferen Menschen oder denkwürdige Ereignisse, wie Naturkatastrophen. Andere Totempfähle dienen dem Besitzer als Rechtsanspruch auf bestimmte Wappen bzw. Symbole oder stellen die Familienabstammung dar.

Sie sind die Hausnummern der Nordwestlichen Stämme und waren besonders in Kanada weit verbreitet. Hier finden Sie Miniaturen zum Hausgebrauch.

  •  Als Dekoration für den Schreibtisch oder den Hausaltar.
Totempfahl Drei Vögel
26,90 €
Totempfahl Eule-Bär
39,00 €
Totempfahlt Orka
33,90 €
Totempfahl Pottwal
42,00 €
Totempfahl Puma
34,90 €
Totempfahl Fliegender Rabe
39,90 €
Totempfahl Lachs Frosch
22,90 €