Schafe spielen im Leben der Navajo eine große Rolle. Nicht nur ist ihr Fleisch neben dem der Ziegen ihr Grundnahrungsmittel, die Schafe bestimmen auch den Standort und müssen stets versorgt werden. Alle Familienmitglieder sind gute Hirten, doch übernahmen früher meist die Kinder diese Aufgabe. Heute, da die Kinder in die Schule und die Männer der Lohnarbeit nachgehen, hüten häufig die Alten die Tiere. Die Schaf- und Ziegenzucht ist noch immer eine wichtige Einnahmequelle.

Im 19. Jahrhundert versuchte die U.S. Regierung auch Kamele einzuführen, aber diese Tiere vertrugen im Winter die Kälte nicht und flößten außerdem den Menschen mit ihrer Größe Angst ein. Das einzige Zeugnis ihres damaligen Aufenthaltes gibt eine Felsformation in Form eines Kamels im Reservat Tesuque, die man von der Staatsstraße Nr. 285 aus sehen kann.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren