Bevor spanische Konquistadoren das Pferd einführten benutzen die Indianer Hundeschlitten, um ihr Hab und Gut zu transportieren. Den Hunden wurden zwei Stangen an die Flanken gebunden und darüber wurde ein Büffelfell gespannt. Auf diesen Stangenschlitten transportierten sie nicht nur ihren Haushalt, sondern die kleinsten Kinder durften sich darauf ausruhen.

Diese Stämme legten Hunderte und sogar Tausende von Kilometern zurück, besonders die Stämme der Plains, die den Büffelherden folgten.

Wenn diese Nomaden dann den geeigneten Lagerplatz gefunden hatten, wurden den Hunden und später den Pferden die Stangen abgenommen und zum Aufbau der Tipis verwendet. So wurden mit den größeren Transportieren auch die Tipistangen länger und die Tipis größer.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren