Vor einer langen Zeit begab es sich, dass eine alte traurige Frau sich zur weisen Spinnenfrau aufmachte. Sie klagte der weisen Spinnenfrau ihr Leid und erzählte ihr, dass ihre Tochter nachts von bösen Träumen heimgesucht werde und deshalb nur sehr schlecht schlafen könne. In ihrer Not bat die alte Frau die weise Spinnenfrau um Rat und Hilfe.

Die Spinnenfrau sagte ihr: „Nimm einen Weidenzweig vom Fluss und biege ihn zu einem heiligen Kreis. Arbeite den Kreis mit einem Spinnengeflecht aus, befestige Perlen, Federn und Pferdehaar.

Danach hänge den Traumfänger über den Platz, an dem deine Tochter schläft. Die bösen Träume werden sich in dem Geflecht verfangen, die guten Träume werden den Weg zu deiner Tochter finden.“

Die alte Frau befolgte den Rat der weisen Spinnenfrau und fertigte sorgfältig den ersten Traumfänger.

Nachdem sie ihn über der Schlafstelle ihrer Tochter gehängt hatte, konnte ihre Tochter wieder ruhig schlafen. So kamen die Ojibwa zu den Traumfängern.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren